Alles neu auf GU

Seit einiger Zeit war es sehr still geworden auf glutenfrei unterwegs. Der letzte Blogbeitrag erschien im Oktober 2015 und selbst insgesamt gab es im Jahr 2015 ganze 3 neue Beiträge. Dazu das eine oder andere Update …

Stellt sich die Frage warum? Was war passiert? Und wie geht es jetzt weiter?

Stagnation …

Nun, da ist zum einen der zeitliche Aspekt. Ich habe einen 40-Stunden Vollzeitjob und glutenfrei unterwegs ist nur ein Freizeitprojekt. Eines von einer ganzen Reihe. Und in den letzten Jahren waren mir die anderen Projekte einfach wichtiger.

Daneben wusste ich nicht, wie es mit glutenfrei unterwegs überhaupt weitergehen sollte. Gestartet war die Seite als Sammlung und Nachschlagewerk für Läden, Restaurants und Hotels, die sich auf die Bedürfnisse von Zölikiepatienten eingestellt haben. Im Laufe der Zeit verschob sich der Schwerpunkt mehr und mehr auf Grundsatzthemen zu den Gründen für eine glutenfreie Ernährung sowie zum glutenfreien Leben und zum glutenfreien Alltag. Adresssammlungen gab es im Web inzwischen ein gutes Dutzend und die Konkurrenz wurde größer und größer.

Nicht zuletzt – und das war der wirklich entscheidende Punkt: Die Seite war alt. Für eine Webseite wirklich uralt. Ich hatte sie 2009 (!) noch vollständig händisch selbst erstellt. In einem starren Design für die Bildschirme der damals üblichen Desktoprechner und Notebooks. Jede Änderung – sei es die Erfassung neuer Texte oder Anpassungen im Design musste umständlich von Hand direkt im Quelltext vorgenommen werden. Selbst kleine Anpassungen in der Menüstruktur konnnten schon mal Stunden in Anspruch nehmen. Eine Umstellung auf das inzwischen übliche responsive Design war kaum möglich.

Zwischenzeitlich spielte ich mit dem Gedanken, die Seite ganz aufzugeben.

… und Neustart

Im Spätherbst 2016 habe ich mich dann entschieden, mit glutenfrei unterwegs weiterzumachen. Immerhin ist zum Beispiel der Artikel zur glutenfreien Ernährung einer der meistgelesenen im deutschsprachigen Web. Es wäre doch schade gewesen, eine solche erfolgreiche Seite in der Versenkung verschwinden zu lassen. Dennoch bedeutet solch ein Relaunch einen langen Weg.

  • Spätherbst 2016 und Winter 2016/2017: Vorüberlegungen zur zukünftigen Ausrichtung der Seite, zum Design und zur zugrunde liegenden Technik. Entscheidung für Wordpress (bekannteste und meistgenutzte Blogsoftware).
  • Frühjahr 2017: Lokale Einrichtung WordPress, Anpassung des Designs, Übernahme der bestehenden Artikel
  • 21.07.2017: Übernahme auf des produktive System. Erster nächtlicher Testlauf
  • 23.07.2017: Endgültiger Produktivstart im modernisierten Design und mit neuer Technik
  • Anstehend: Beobachtung der Platzierungen bei Google und der daraus resultierenden Zugriffszahlen. Das neue responsive Design sollte zu einer Verbesserung der Werte führen. Umgekehrt haben sich fast alle URLs verändert, was sich vermutlich negativ auswirkt.
  • Anstehend: Überarbeitung und Aktualisierung der veralteten Artikel
  • Anstehend: Erstellung neuer Artikel

Ziel der Seite ist es, umfassende zeitlose Grundlagenartikel zu glutenbedingten Krankheiten und zur glutenfreien Ernährung bereitzustellen, ergänzt um aktuelle News und Informationen.

Design – alt und neu

Mit dem Ziel eine neue responsive Seite auf Basis einer neuen Technologie zu schaffen, stellte sich auch die Frage nach der Überarbeitung des in die Jahre gekommenen Designs. Einerseits sollte ein gewisser Wiedererkennungswert gegeben sein. Heißt, ich wollte die typische grün/blaue Farbgebung im Grundsatz  unbedingt beibehalten. Das Ganze sollte aber frischer, moderner und aufgeräumter wirken. Andererseits bedingten der Einsatz von WordPress und die aktuellen Trends im Webdesign Änderungen am Aufbau und der Gliederung der Seite. So musste das bisher dreispaltige Layout einem zweispaltigen Layout weichen. Die liebgewonnene Navigationsspalte an der linken Seite entfällt damit (schweren Herzens).

Zur Erinnerung ein Screenshot der ‚alten‘ Seite:

Problemkind Adresssammlung

Völlig offen ist, was aus der vorhanden Adresssammlung werden soll. Wie schon gesagt: Die Konkurrenz ist groß und die Nutzungszahlen für die Adresssuche machen bei mir bestenfalls noch 10 % aller Seitenbesuche aus. Hier tut sich ein Dilemma auf, von dem auch ich mich nicht freisprechen kann. Die meisten Webseitenbetreiber haben eine Idee und starten mit großem Enthusiasmus und Engagement. Sie bauen die Seite auf, sammeln die ersten Adressen und erstellen die ersten Beiträge. Und erwarten dann den großen Besucheransturm. Aber es tut sich nichts. Rein gar nichts. In den Google-Suchergebnissen landet die Seite auf Rang 118 und pro Tag tummeln sich gerade mal eine Handvoll Besucher. Die Enttäuschung ist groß, schnell werden andere Dinge sind wichtiger. Die Seite veraltet. Neue Adressen und Beiträge kommen nicht dazu, bestehende Einträge veralten und werden nicht aktualisiert.  Das Ergebnis ist, dass es im deutschsprachigen Web ein gutes Dutzend ähnlicher Adresssammlungen gibt, von denen keine wirklich aktuell ist und mir keine uneingeschränkt gefällt.

Irgendwie hört man es wohl schon raus. Im Moment ist die Adresssammlung nur provisorisch eingebunden. Ich neige eher dazu, diesen Bereich der Seite nicht weiter zu entwickeln und auf lange Sicht ’sterben‘ zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.