Glutenfreier Burger bei McDonald’s

McDonald’s-Aktion “Mein Burger”
Quelle: McDonald’s

Bereits vor gut einem Jahr hatte ich über die McDonald’s-Aktion „Mein Burger“ berichtet. Und auch damals war bereits ein glutenfreier Burger von Angela E. am Start. Jetzt ist es wieder soweit. Es darf erneut abgestimmt werden.

Diesmal schickt Angela den „GlutenfreeSpecial“ mit folgenden Zutaten in’s Rennen:

  • Rindfleisch
  • Camembert
  • Ciabatta-Brötchen
  • Salzgurke
  • Baby-Blattspinat
  • Bacon
  • Art Tomate-Pesto-Sauce
  • Sandwich-Sauce

Schon am ersten Tag (Stand 19:00 Uhr) erhielt der glutenfreie Burger knapp 250 Stimmen. Darunter auch meine. Bleibt zu hoffen, dass das Feedback von McDonald’s diesmal positiver ausfällt.

Vielleicht habt Ihr ja Lust zu voten. Hier der Link für den GlutenfreeSpecial.

Aktualisierung vom 12.03.2013:

Angelas „Glutenfree Special“ ist vor einigen Tagen auf mysteriöse Weise verschwunden. Wenn Ihr auf den obigen Link klickt, so erscheint lediglich eine Fehlermeldung.

Dafür gibt es neu seit 06.03.2013 den „ZöliBurger“ von Laura B. mit diesen leckeren Zutaten:

  • Rindfleisch mittel
  • Napoli-Brötchen
  • Rucolasalat
  • Eisbergsalat
  • Emmentaler-Käse
  • Tomate
  • Ketchup
  • Mittelscharfer Senf

An der Abstimmung könnt Ihr hier teilnehmen: ZöliBurger. Mit aktuell knapp 1.900 Stimmen liegt er aber schon recht abgeschlagen hinter der derzeitigen Nummer 1 mit gut 21.000 Stimmen.

Ach ja, weil die Frage immer wieder kommt: Nein, es handelt sich nicht um ein glutenfreies Brötchen. Das steht im Konfigurator nicht zur Auswahl. Auf die angestrebte Glutenfreiheit deutet nur der Name hin.

Aktualisierung vom 05.04.2013:

Seltsam, seltsam, jetzt ist er wieder da, der Burger von Angela E. – allerdings unter neuem Namen: Hau weg den Burger.

Den Hintergrund wird im Artikel Warum es bei McDonalds keine glutenfreien Burger gibt der WAZ beschrieben.

Sinngemäß:

  • Burger mit irreführender Bezeichnung wie „Tinas Gluten-Free-Burger“ oder „Gluten-Free-Special“ wurden aus der Abstimmung genommen.
  • Es sollten nur Burger im Rennen bleiben, die auch umsetzbar sind. Das ist bei einem glutenfreien Burger nach dem jetzigen Stand nicht möglich, da eine Kreuzkontaminationen nicht ausgeschlossen werden kann.

Das ist zwar schade. Aber irgendwie kann ich die Reaktion von McDonalds sogar verstehen. Die Bezeichnung „glutenfrei“ oder „glutenfree“ im Wettbewerb ist ja tatsächlich irreführend. Bei der Konfiguration des Burgers stehen keine glutenfreien Zutaten zur Auswahl, damit ist das Ergebnis, anders als der Name suggeriert, nicht glutenfrei.

Natürlich ist mir klar, dass die Teilnehmer McDonalds mit Ihren Vorschlägen auf die Problematik Zöliakie und glutenfreie Ernährung hinweisen möchten, um zu erreichen, dass McDonalds auch in Deutschland glutenfreie Burger anbietet. Schließlich funktioniert das in anderen Ländern ja auch.

Andererseits ist es halt Tatsache, dass die Zahl der Betroffenen doch verhältnismäßig gering ist. Und da denkt ein gewinnorientiertes Unternehmen in der Regel betriebswirtschaftlich. Und wenn wir ehrlich sind: 99 % der Bevölkerung wissen weder was Zöliakie ist, noch interessieren sie sich für glutenfreie Ernährung. Der Imagegewinn von McDonalds und Co. würde sich also in Grenzen halten. Die Umsatzsteigerung ebenfalls. Vielleicht (ich höre den Aufschrei schon) nehmen wir uns manches mal auch einfach zu wichtig. Ich persönlich kann auf Fastfood sowieso ganz gut verzichten.

3 Gedanken zu „Glutenfreier Burger bei McDonald’s

  1. Glutenfreier Burger das ist ja mal was. Ich hab letztens erst den Bericht, bei ProSieben glaub ich war das, gesehen. Wo das Mädchen die ganze Zeit Bauchweh hatte 🙁

  2. Sehr schade. Meine Stimme hätte er gehabt. Dann hätte ich auch endlich mal wieder bei McDonalds essen gehen können und nicht immer nur den Salat essen können. Sehr sehr schade. Obwohl ich irgendwo mal gelesen habe, dass es in einem Land bei McDonalds einen glutenfreien Burger gibt. Aber naja, Deutschland wieder nicht 😀

    Vielleicht wirds ja in Zukunft was 😀

  3. Das haben wir schon viele Jahre bei Mc Donalds in Norwegen und Schweden und seit letztem Jahr überall in Spanien.
    In Dänemark bei Burger King

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.