Glutenfreie Weihnachten – Geschenktipps

glutenfrei Geschenktipps zu Weihnachten
Quelle: aboutpixel.de / Geschenk © Rainer Sturm
Im zweiten Teil der Miniserie „glutenfreie Weihnachten“ präsentiere ich Euch eine ganze Reihe von Geschenktipps für Zöliakiebetroffene und alle anderen, die kein Gluten vertragen vor.
Darunter Backbücher, ein liebevoll gemachtes Kinderbuch sowie Küchengeräte wie Toaster, Waffeleisen und Brotbackautomaten vor.

Backbücher

Die Zahl der Backbücher mit glutenfreien Rezepten ist in den letzten Jahren fast explodiert. Zwei möchte ich an dieser Stelle exemplarisch herausgreifen:

Glutenfreie Weihnachtsbäckerei

„Lange erprobt und für gut befunden“, das ist das Motto zu den glutenfreien Backrezepten der Autorin Rosemarie Loidl, die sie aufgrund der Zöliakie-Erkrankung ihrer Tochter selbst kreiert, umgewandelt und angepasst hat. Es handelt sich um wunderbare Weihnachtsbäckereien, die wir alle kennen. Angefangen von Plätzchen über Torten bis hin zu Stollen, die nun auch all diejenigen nachbacken können, die normalerweise Probleme mit Gluten haben oder zumindest empfindlich darauf reagieren. Alle anderen, die einfach mal glutenfreie Weihnachtsbäckerei ausprobieren wollen, sind ebenso herzlich dazu eingeladen. Also: Viel Spaß beim Backen und Naschen!
Die Bewertung bei Amazon: 5 von 5 möglichen Sternen!

Glutenfrei backen: über 80 Rezepte für überragenden Genuss

Vorweihnachtszeit ist Backzeit. Mit viel Engagement und Freude vermitteln die vier Autorinnen, dass ein Leben voller Genuss auch mit Zöliakie möglich ist. Rosemarie Loidl hat eine Zöliakie erkrankte Tochter und stellt sich jeder Herausforderung. Trudel Marquardt ist selbst Betroffene und den meisten von uns durch ihre Webseite www.glutenfrei-kochen.de bekannt. Angelika Kirchmaier ist Köchin, Diätistin und Gesundheitswissenschaftlerin, Alexandra Wolf bewährte Glutano Testköchin.
Ergebnis sind mehr als 80 unkomplizierte, glutenfreie Backrezepte für Kekse, Kuchen, Brote, Brötchen, süße Mehlspeisen und herzhaftes Gebäck. Alle Rezepte wurden von den vier Expertinnen auf Alltagstauglichkeit getestet. Zudem enthält das Buch jede Menge praktische Tipps und Tricks rund um Backofen und Rührschüssel.
Die Bewertung bei Amazon: Leider nur 3 von 5 möglichen Sternen! Das liegt, darüber sind sich die Leser einig, nicht an der Qualität der Rezepte, sondern an der doch recht deutlichen Werbung für die Mehlmischungen Mix it! und Mix it! Dunkel der Marke Glutano. Als Alternative empfehlen einige Rezensenten den Titel Backen ohne Gluten: Über 80 süße und pikante Backideen bei Zöliakie und Gluten-Unverträglichkeit

Bilderbuch für Kinder

Eine schöne Idee für Kinder ist sicherlich das Bilderbuch „Zucker, Zauber und Zinnober“. Erzählt wird die Geschichte von Fiona, der kleinen Feldmaus, die eines Tages kein Getreide mehr essen darf. In der japanischen Stadtmaus Yoko findet sie eine neue Freundin und lernt mit ihr auch ohne Getreide einen echten Zauberkuchen zu backen.

Toastabags

Toastabags (auch Toasttaschen genannt) sind beidseitig mit Teflon beschichtete Kunststofftaschen. Ursprünglich wurden sie entwickelt, um gesundheitsbewussten Verbrauchern die fettfreie Zubereitung von leckeren und knusprige Sandwiches oder anderen heißen Snacks in einem gewöhnlichen Toaster zu ermöglichen. Damit konnte man sich langes Vorheizen und aufwendiges Reinigen des Backofens ersparen.
Der Vorteil für Zöliakiebetroffene liegt klar auf der Hand: Mit den Toastabags könnt Ihr glutenfreies Schnittbrot auch in glutenbelasteten Toastern zubereiten. Ideal zum Beispiel auf Reisen oder für den Besuch bei Freunden.

Ausprobiert habe ich die Toastabags zwar noch nicht und ich kann mir auch nicht recht vorstellen, wie Brot in solch einer Kunststofftasche knusprig werden sollen. Aber die Bewertungen bei Amazon oder Querfood sprechen dafür, dass es tatsächlich funktioniert.

Gereinigt werden die Toastabags übrigens ganz einfach in der Spülmaschine. Dazu die Toastabags einfach umgekehrt über die Zinken stecken.

Toaster

Quelle: Amazon
Für den Gebrauch zu Haus habe ich mir aber denn doch einen eigenen Toaster zugelegt, an den meine bessere Hälfte nicht ran kommt.

Glutenfreies Brot aus der Plastikverpackung ist ja meist ziemlich weich und labberig. Den Backofen anzuheizen rentiert sich für ein oder zwei Personen aber auch nicht wirklich, dauert ziemlich lange und verbraucht reichlich Energie. Ein Toaster ist hier die bessere Alternative. Besonder weil in die Schlitze nicht nur Brotscheiben reinpassen, sonder durchaus auch halbe Semmeln, z.B. meine Lieblingsciabatta von Schär. In den meisten Toastern können gleichzeitig zwei Brotscheiben von beiden Seiten angeröstet werden. Einige wenige Geräte bieten Platz für 4 Scheiben. Testsieger in einem Test der Stiftung Warentest aus dem Jahr 2006:

Die Amazon-Verkaufshitparade zeigt besonders gut, welche Toaster aktuell gefragt sind und gerne gekauft werden.

Waffeleisen

Im Waffeleisen habe ich mir lange Zeit einen schnellen Brotersatz gebacken. Gedacht sind sie allerdings eher für feine Waffeln. Egal, ob pur mit Puderzucker, heißen Kirschen oder mit Schlagsahne. Widerstehen kann auch der glutenfreien Version keiner. Waffeleisen gibt es in unterschiedlichsten Varianten und Größen.

Ein gutes Waffeleisen muss übrigens nicht teuer sein. Und der Preis sagt nicht unbedingt etwas über die Qualität aus. Im großen Test der Stiftung Warentest vom Januar 2011 belegten die ersten Plätze:

  • Platz 1: Cloer 1621 – ein preisgünstiges, unkompliziertes Waffeleisen für jeweils eine einzelne runde Waffel
  • Platz 2: Cloer 1329 – ein Doppelwaffeleisen, in dem sich zwei Rundwaffeln zugleich backen lassen
  • Platz 3: Unold 48241 – ebenfalls ein Doppelwaffeleisen zum besonders günstigen Preis

Brotbackautomat

Quelle: Amazon
Last but not least: Der Brotbackautomat. Sicherlich ein ganz besonderes Geschenk, an dem der Beschenkte über lange Jahre hinweg viel Freude haben wird.

Selbst Brot zu Backen macht Spaß. Und man weiß hinterher ganz genau, was drin steckt. Ein Brotbackautomat erleichtert die Arbeit dabei ganz ungemein. Er knetet die Zutaten, läßt den Teig gehen und bäckt ihn schließlich aus. Ihr könnt sowohl fertige Backmischungen verwenden oder aber die Zutaten individuell zusammenstellen. Viele Brotbackautomaten haben sogar ein Extraprogramm für glutenfreies Backen oder liefern in der Anleitung zumindest wertvolle Tipps und Tricks. Stiftung Warentest hat in einem älteren Test aus dem Jahr 2005 glutenfreie Backmischungen im Brotbackautomaten ausprobiert und war überrascht, wie lecker die Diätbrote wurden. Den damaligen Testsieger, den Unold 8695 Onyx, gibt es auch heute noch für knapp 70 Euro.

Und auch in der Amazon-Verkaufshitparade steht der
Unold 8695 Brotbackautomat aktuell auf Platz 1.

In diesem Sinne: Viel Spaß beim Geschenkekauf und den Weihnachtsvorbereitungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.