Glutenfreies Weihnachten – Essen und Trinken

Die letzten Tage habe ich mal wieder ausführlich im Internet gesurft. Thema diesmal: „glutenfreies Weihnachten“.
Der heutige erste Teil, pünktlich zum 1. Advent, befasst sich mit dem riesigen Angebot an glutenfreien Weihnachtsspezialitäten und selbstgemachtem Glühwein.
Im Teil 2 stelle ich Euch dann einige Geschenktipps für Zölis vor.

Die Zeiten, in denen Zöliakiebetroffene zu Weihnachten darben mussten sind, Gott sei’s gedankt, vorbei. Inzwischen gibt es fast alles, was das Herz begehrt auch in einer speziellen glutenfreien Variante.

Glutenfreie Weihnachtsleckereien

Hier eine kleine Auswahl süßer Leckereien, die in vielen Reformhäusern oder Bioläden zu finden sind oder im Internet bestellt werden können:

  • Lebkuchen – z.B. von Fraunholz, Schär, Hammermühle, Schnitzer, Fritz Mühlenbäckerei, Männl und Hanneforth
  • Lebkuchenherzen – z.B. von Poensgen
  • Printen – z.B. von Poensgen
  • Spekulatius, auch in unterschiedlichen Varianten wie Schokospekulatius, Mandelspekulatius und Butterspekulatius – z.B. von Schär, Glutano, Werz, Männl, Hanneforth und Poensgen
  • Dominosteine – z.B. von Hammermühle oder Alnavit
  • Buttergebäck, Vanille-Kipferl und Zimtsterne von Hammermühle
  • Amaretti, Aprikosenkrater, Spritzgebäck, Spitzbuben, Vanillestangen, Schokoberge und Mandelmakronen von Dittmann
  • Kokosmakronen – z.B. von Hanneforth und Hammermühle
  • Stollen – z.B. von Werz, Poensgen und Hammermühle
  • Früchtebrot – z.B. von Werz
  • dazu Backoblaten zum selberbacken – z.B. von Hoch, Hammermühle

Ich muss sagen, da gibt es Marken, von denen ich noch nie etwas gehört habe oder die nicht überregional bekannt sind, so z.B.

Männls Naturkostbackstube

glutenfreies Lebkuchensortiment
Quelle: Männl Onlineshop
Männls Naturkostbackstube aus Mitterteich in Bayern produziert glutenfreie und laktosefreie Backwaren, angefangen von Schnittbrot über Feingebäck und Kekse bis hin zu Weihnachtsspezialitäten. Allein die Auswahl glutenfreier Lebkuchen ist mehr als sehens- und probierenswert:

  • Haselnuss-Lebkuchen
  • Ingwer-Lebkuchen
  • Rum-Traube-Lebkuchen
  • Bratapfel-Lebkuchen
  • Orange-Lebkuchen
  • Zuckerguss-Lebkuchen
  • Zartbitter-Lebkuchen
  • Macadamia-Lebkuchen
  • Cranberry-Lebkuchen

Erhältlich sind die Produkte u.a. im eigenen Onlineshop.

Fritz Mühlenbäckerei

Das Sortiment der Fritz Mühlenbäckerei aus Aying bei München beinhaltet eine ganze Reihe wirklich wohlschmeckender glutenfreier Brote und glutenfreie Backwaren wie Ananas-Quark-Schnitten, Apfel-Karotte-Schnitten, Käse-Sahne-Schnitten, Mandel-Florentiner, Marzipanbeugerl, Himbeer-Tiramisu und vieles mehr. Dazu speziell zu Weihnachten gut ein halbes Dutzend glutenfreier Lebkuchen.

Die Produkte gibt es im Großraum München in zwei eigenen Läden, im Backstubenverkauf in Aying und in vielen Bioläden, Reformhäusern und Hofläden. Zusätzlich auch in einer Reihe verschiedener Onlineshops.

Fraunholz

Und auch Fraunholz, der Spezialist für echte Nürnberger Elisenlebkuchen und feinste Backwaren, glänzt mit einem Angebot an glutenfreien Lebkuchen und Makronen. Ebenfalls mit eigenem Onlineshop und Fabrikverkauf im traditionsreichen Nürnberger Stadtteil Johannis.

Und sonst …

Oft muss man noch nicht mal die teuren glutenfreien Spezialprodukte kaufen, sondern einfach die Augen offenhalten und die Zutatenliste studieren. Weihnachtsmänner und viele andere Schokartikel sind meist glutenfrei ohne besonders gekennzeichnet zu sein. Ähnlich einige Kekssorten von Tekrum (z.B die Florentiner mit heller und dunkler Schokolade und die Mandelhörnchen). Auch die Marzipankartoffeln von Zentis sind wohl glutenfrei. Die Aufzählung ließe sich sicherlich fast unbegrenzt fortsetzen.

Selber backen

Wer möchte kann auch selber backen. Glutenfrei Rezepte gibt’s zuhauf online. Einige Seiten hatte ich Euch vor zwei Jahren vorgestellt. Ich persönlich bin meist zu bequem, mich stundenlang in die Küche zu stellen. Zwei Dinge sind aber auch bei mir jedes Jahr ein Muss: Selbst gebackene glutenfreie Elisenlebkuchen und selbstgemachter Glühwein.

Glühwein selbst gemacht

Beim Glühwein bevorzuge ich eine recht einfach gehaltene Variante ohne Glühfix und sonstigen Schnickschnack.

Zutaten:

  • 1 Flasche trockener Rotwein, z.B. Spätburgunder oder Regent
  • 1/4 l Wasser oder Orangensaft
  • Saft einer Zitrone
  • 1 Zimtstange
  • 2-4 Gewürznelken
  • Zucker nach Belieben

Zubereitung:

  1. Rotwein mit den anderen Zutaten (außer dem Zucker) erhitzen aber nicht kochen.
  2. je nach Geschmack Zucker hinzufügen
  3. Gewürze entfernen

Tipps:

  1. Die Gewürze lassen sich einfacher entfernen, wenn Ihr sie in ein Teesäckchen oder ein Teesieb gebt.
  2. Den Wein nicht über 80 °C erhitzen, ansonsten verdampft der Alkohol und der Geschmack der Gewürze verändert sich.
  3. Selbstverständlich könnt Ihr noch weitere Gewürze wie Pimentkörner, Kardamom, Muskat oder auch Anis dazugeben. Aber Vorsicht: Weihnachtsgewürze sind sehr intensiv im Geschmack und schnell wird aus dem Glühwein ein ungenießbares Gebräu. Weniger ist also mehr.

In diesem: Sinne: Genießt die Adventszeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.